Forum

Du musst dich anmelden um Beiträge und Themen zu erstellen.

Energiespar-Startzeit und Nacht-Fokussierung

Tja, wie es aussieht bin ich in diesem Forum offenbar allein... Was solls.

Ich habe folgende Frage zu meiner Alpha 6400: Da ich bei Vulkanfotographie (bzw. Video) sehr lange mit der Fernbedienung in der Hand auf den richtigen Moment warten muß, kann es passieren, daß mir die maximale Bereitschaftszeit von 30 Minuten nicht ausreicht. Wenn ich jetzt aufwändig im manuellen Modus fokussiert habe, bleibt diese Fokussierung erhalten wenn die Kamera in den Standby-Modus geht und von mir wieder aktiviert wird?

Überhaupt, Fokussierung: Ich habe irgendwie keinen Plan, wie ich bei völliger Dunkelheit manuell auf eine weite Entfernung fokussieren kann, wenn überhaupt keine Lichtquelle (Mond, Sterne o.Ä.) vorhanden ist. Ab welcher Entfernung beginnt „Unendlich“? Auf meinen Objektiven gibt es am Einstellring auch keinen Markierungsstrich wie bei der Brennweite. Gibt es eine Möglichkeit eine am Tag vorgenommene Fokussierung zu speichern um sie bei Nacht abzurufen? Oder anders ausgedrückt: Wird die manuelle Fokussierung bei einem der MR-Speicherplätze mitgespeichert?

Was ich schon festgestellt habe: Wenn die Kamera aus dem Standby-Modus erwacht, hat sie eigenmächtig von MF auf AF-C umgestellt...

Zitat von saxon8027 am 25. Oktober 2020, 15:57 Uhr

Tja, wie es aussieht bin ich in diesem Forum offenbar allein... Was solls.

Es ist noch etwas ruhig hier, aber alleine bist Du nicht. 😉

 

Ich habe folgende Frage zu meiner Alpha 6400: Da ich bei Vulkanfotographie (bzw. Video) sehr lange mit der Fernbedienung in der Hand auf den richtigen Moment warten muß, kann es passieren, daß mir die maximale Bereitschaftszeit von 30 Minuten nicht ausreicht. Wenn ich jetzt aufwändig im manuellen Modus fokussiert habe, bleibt diese Fokussierung erhalten wenn die Kamera in den Standby-Modus geht und von mir wieder aktiviert wird?

Wenn Du die Fernbedienung (Infrarot) einschaltest, schaltest Du damit den Energiesparmodus aus:

MENU/Einstellung4/Fernbedienung auf Ein.

Überhaupt, Fokussierung: Ich habe irgendwie keinen Plan, wie ich bei völliger Dunkelheit manuell auf eine weite Entfernung fokussieren kann, wenn überhaupt keine Lichtquelle (Mond, Sterne o.Ä.) vorhanden ist. Ab welcher Entfernung beginnt „Unendlich“? Auf meinen Objektiven gibt es am Einstellring auch keinen Markierungsstrich wie bei der Brennweite.

Die meisten Objektive sind Fokus by Wire, da gibt es keine Markierungen. Manuelle Objektive besitzen die jedoch. Wenn es keine Lichtquelle gibt, muss man auch nicht fotografieren. 😉 .. irgendeine Lichtquelle ist ja immer da. Ein Stern, irgendetwas am Horizont. Ich würde die Sucherlupe verwenden. Damit Du mehr auf dem Display erkennst, gibt es die Funktion "Helle Überwachung", zumindest bei der A6400. Mehr dazu in meinem Buch zur Kamera auf Seite 193.

Gibt es eine Möglichkeit eine am Tag vorgenommene Fokussierung zu speichern um sie bei Nacht abzurufen? Oder anders ausgedrückt: Wird die manuelle Fokussierung bei einem der MR-Speicherplätze mitgespeichert?

Nein, das geht leider nicht.

 

Was ich schon festgestellt habe: Wenn die Kamera aus dem Standby-Modus erwacht, hat sie eigenmächtig von MF auf AF-C umgestellt...

Jain. Wenn Du das auf Tastendruck umschaltest, könnte das passieren. Wenn Du von AF-C auf MF über Das Funktionsmenü umstellst, dürfte das nicht passieren.

VG Stephan

 

 

 

Hallo Stephan

Danke für die Hinweise. Eine Infrarot-Fernbedienung müßte ich mir dann wohl noch zulegen, bis jetzt benutzte ich eine simple USB-Kabelfernbedienung

 

Den Fokusmodus habe ich auf die AEL-Taste gelegt (umschalten), aber ich versuche nochmal über das Funktionsmenü umzuschalten, auch wenn es mir unlogisch erscheint, weil ja eigentlich der gleiche Prozess stattfindet.

 

Was die Dunkelheit ohne Licht angeht, hatte ich in der abgelegenen Natur schon oft bedeckten Himmel und keinen Mond, auch keinerlei Lichtemissionen am Himmel. In diesem Fall mache ich erst ein Probefoto mit höchstmöglicher ISO, das hat zwar keine Qualität, hilft aber zumindest, den richtigen Bildausschnitt zu finden. Nur mit der Fokussierung komme ich dann nicht weiter. Ich habe mal mit meiner RX 100 in absoluter Dunkelheit aufs Geradewohl mit „Bulb“ drei Minuten belichtet. Entstanden ist ein Foto, in der durch das lange Einsammeln von Licht die bewaldeten Berge in einer fast unheimlichen Stimmung sichtbar wurden. Nur hatte ich dort eben „eher zufällig“ die richtige Fokussierung und das Bild wurde gestochen scharf...

Die helle Überwachung bringt bei absoluter Dunkelheit leider auch nichts mehr, aber bei nur wenig Licht allerdings finde ich diese Funktion toll.

Stephan

Moin!
Zitat von saxon8027 am 25. Oktober 2020, 21:29 Uhr

Danke für die Hinweise. Eine Infrarot-Fernbedienung müßte ich mir dann wohl noch zulegen, bis jetzt benutzte ich eine simple USB-Kabelfernbedienung

Kein Problem, Du brauchst keine IR Fernbedienung. Du musst nur die Funktion einschalten. 😉 Ein Workaround sozusagen. Da die Kamera permanent auf ein Signal wartet, geht sie nicht mehr in den Standby.

Den Fokusmodus habe ich auf die AEL-Taste gelegt (umschalten), aber ich versuche nochmal über das Funktionsmenü umzuschalten, auch wenn es mir unlogisch erscheint, weil ja eigentlich der gleiche Prozess stattfindet.

Das habe ich mir gedacht. Eine Tastenbelegung ist leider nicht das gleiche Umschalten, wie das umschalten über einen Schalter am Objektiv oder das Funktionsmenü. Leider, ist etwas doof gemacht von Sony. Wenn Du über das Fn-Menü umschaltest, bleibt die Einstellung. Über eine programmierte Taste ist dieses nur vorübergehend, solange die Kamera eingeschaltet ist.

Was die Dunkelheit ohne Licht angeht, hatte ich in der abgelegenen Natur schon oft bedeckten Himmel und keinen Mond, auch keinerlei Lichtemissionen am Himmel. In diesem Fall mache ich erst ein Probefoto mit höchstmöglicher ISO, das hat zwar keine Qualität, hilft aber zumindest, den richtigen Bildausschnitt zu finden.Nur mit der Fokussierung komme ich dann nicht weiter. Ich habe mal mit meiner RX 100 in absoluter Dunkelheit aufs Geradewohl mit „Bulb“ drei Minuten belichtet. Entstanden ist ein Foto, in der durch das lange Einsammeln von Licht die bewaldeten Berge in einer fast unheimlichen Stimmung sichtbar wurden. Nur hatte ich dort eben „eher zufällig“ die richtige Fokussierung und das Bild wurde gestochen scharf...

Die helle Überwachung bringt bei absoluter Dunkelheit leider auch nichts mehr, aber bei nur wenig Licht allerdings finde ich diese Funktion toll.

Wenn die Helle Überwachung nicht hilft, dann brauchst Du ein manuelles Objektiv bzw. ein Objektiv mit Entfernungsanzeige. Sorry.

 

VG Stephan